Zentrum für chronische Schmerzen und Neuromodulation

Chronischer Schmerz ist und bleibt eine Hausforderung

In Deutschland leiden Schätzungen zufolge mehr als zwölf Millionen Menschen unter chronischen Schmerzen, d.h. Schmerzen, die länger als sechs Monate andauern. Menschen mit chronischen Schmerzen haben häufig eine lange Leidensgeschichte. Im Unterschied zu akuten Schmerzen haben chronische Schmerzen ihre Warn- und Schutzfunktion verloren und können sich zu einer eigenständigen Krankheit entwickeln. Für den Patienen sind Schmerzen mit körperlichen, sozialen und psychischen Beeinträchtigungen verbunden. Die Lebensqualität kann schmerzbedingt stark in Mitleidenschaft gezogen sein. Zu den anhaltenden Schmerzen kommen häufig weitere negative Auswirkungen wie Schlafstörungen, eingeschränkte Beweglichkeit und Depressionen hinzu.

"Chronischer Schmerz ist und bleibt eine Hausforderung - für den Patienten und seine Behandler - gerade weil Schmerzen oft nicht vollständig gelindert werden können. Das gemeinsame Ziel liegt am Ende eines gemeinsamen Weges: Mit dem Schmerz lebenswert leben und nicht gegen ihn."
(Nach: Hans Günter Nobis und Roman Rolke)